Es ist gar nicht lang her, da lobten wir an dieser Stelle die scheinbare Einsicht der Banken, ihre Kunden nicht mehr mit „Hohe Zinsen bekommen und günstig Fonds kaufen“-Angeboten zu beschummeln und jetzt das. Ausgerechnet die Comdirect bank, jene von dem Anlegermagazin EURO zur „Besten Bank“ gekürte Direktbank greift tief in die Mottenkiste und holt das scheinbare Super-Angebot 7% Festgeldzinsen heraus. Schuld an dem Angebot ist die Abgeltungssteuer, jene ab 2009 geltende Pauschalsteuer von Einkünften aus Wertpapiererträgen, die zurzeit für mancherlei Produktverkauf herhalten muss.

Was ist drin im Comdirect Festgeld 7% Zins-Angebot?

 

Der Grundgedanken des Angebots ist fast löblich – Comdirect rät mit diesem Angebot jetzt 6 Monate Festgeld als Steuersparmodell zu nutzen, da ab 2009 nur noch eine pauschale Abgeltungssteuer auf die Zinserträge zur Anwendung kommt, was ggf. günstiger für Anleger ist. Dieser Rat macht Sinn, sofern Anleger über einen höheren als 25%-igen persönlichen Steuersatz verfügen und somit die Steuerlast von 2008 in 2009 schieben. Was  weniger Sinn macht ist der angebotene Lösungsweg. 7% Zinsen auf ein Festgeldkonto mit einer Laufzeit von 6 Monaten scheint viel, ist aber wenig, wenn man sich anschaut, dass die Hälfte des Kapitals in einen Investmentfonds fließen muss, bei dessen Erwerb dann wiederum Ausgabeaufschlag zu zahlen ist.

Von 7% auf 1% ein Rechenmodell

Die Mindestanlagesumme von 3.000 Euro wird zu 1.500 Euro in Festgeld angelegt (7%, 1.500 €, 6 Monate) und erzielt daraus einen Ertrag von 52,50 Euro. Außerdem erwirbt der Anleger mit 50% Rabatt auf den Ausgabeaufschlag für 1.500 Euro einen cominvest Fondak Aktienfonds. (1.500 €, Ausgabeaufschlag 2,5%) und muss dafür trotz Rabatt Kosten in Höhe von 36,59 Euro aufwenden, ohne, dass die zusätzlich im Fonds befindlichen Kosten der Anlageverwaltung dabei berücksichtigt werden. Betrachtet man die Rendite von 15,91 Euro auf das eingesetzte Kapital von 3.000 Euro so erzielen Comdirect bank Kunden einen Zinssatz von 1,06 Prozent während der 7% Zins-Phase und sollten sich ernsthaft fragen, ob dass das Risiko einer Anlage in Aktien mittels des Aktienfonds tatsächlich wert ist.

Kurz nachgedacht macht es sich da einfacher und beantwortet die Frage – allerdings nur für sich selbst – mit: Nein. Ist es nicht. Liebe Comdirect Kunden, wenn Sie tatsächlich von dem positiven Effekt der Abgeltungssteuer profitieren möchten, dann nehmen Sie doch lieber ein Festgeldkonto bei der Comdirect Mutter Commerzbank. Die gewährt zwar mit 5,2% Zinsen auf den ersten Blick deutlich weniger Festgeldzinsen, bietet diese dafür aber ohne Tricks und Kniffe.

Top Angebot? Comdirect Festgeld 7% Zinsen

Beitragsnavigation