Einen Goldbarren im derzeitigen Gegenwert von ca. 290 Euro (Stand 20.4.10) verschenkt die Onvista Bank an alle Neukunden, die bis zum 30. Juni 2010 ein Onvista FreeBuy-Depot eröffnen und mit diesem bis zum Stichtag 31. Juli 2010 mindestens 20 Wertpapiertransaktionen durchführen.

Damit rückt sich die Bank zumindest für den Moment in den Mittelpunkt des hart umkämpften Wettbewerbs der Onlinebanken und demonstriert, was ein Depot-Neukunde tatsächlich wert ist – sofern er denn auch für ausreichend Umsatz sorgt. Genau an dieser Stelle relativiert sich der Neukundenbonus bereits wieder. Nimmt man z.B. einen durchschnittlichen Handelsumsatz von 7.500 Euro und 15 bezahlten Trades (5 Trades sind kostenfrei), dann ergibt das Wertpapierhandels-Kosten von 348,60 Euro sofern kein weiteres Guthaben auf dem Verrechnungskonto der Onvista Bank verbleibt.

Wertpapierdepot der Onvista Bank

Für den Fall, dass Kunden ein durchschnittliches monatliches Guthaben von z.B. 3.000 Euro bei der Onvista Bank verwahren, würde das die Kosten für dieselben Handelstransaktionen auf 174,30 Euro reduzieren, da hier die so genannten FreeBuys zum Einsatz kommen. Diese werden je nach Höhe des durchschnittlichen Guthabens bzw. nach Menge der jährlich getätigten Käufe und Verkäufe als monatliches Freikontingent eingeräumt und verfallen jeweils zum Monatsende, wenn der Depotkunde sie nicht nutzt.

Für wen eignet sich das FreeBuyDepot der Onvista Bank?

Die Frage nach dem „lohnt sich das“ stellt sich bei solch eher komplexen Depotangeboten in jedem Fall. Die Antwort darauf ist – oder besser kann – nicht eindeutig gegeben werden, da hier individuelle Vorteile mit sehr variablen Kosten geppart werden.

Grob gesagt lohnt es sich ein Onvista Bank Free-Buy Depot eröffnen aber für Kunden, die kleinere Summe von bis zu 2.000 Euro sehr häufig umschichten und gleichzeitig eine mindestens ähnlich hohe Summe durchschnittlich frei verfügbar auf dem Verrechnungskonto halten, weshalb sie in den Genuss günstiger Basiskosten (5,99 Euro / Trade zzgl. 0,23% Orderentgelt max. 39 Euro) und zusätzlicher FreeBuy Trades kommen.

Oder aber für jene Kunden, die sehr hohe Anlagesummen umschichten 20.000 Euro und mehr, die zusätzlich über ein kleineres Guthaben auf dem Verrechnungskonto verfügen. Diese Anleger profitieren von maximalen 39 Euro Handelskosten und erhalten durch die Guthaben sogar einige FreeBuy Trades extra.

Beide Handelstypen werden aber eher die Ausnahme als die Regel darstellen, womit dann auch klar wird, wie die Bank diese günstigen Konditionen refinanziert. Wer gerne viel handelt, sollte aber einen Test des Onvista FreeBuyDepot wagen, vielfältige Handelsmöglichkeiten, vergleichsweise günstige Konditionen und natürlich der 10g Goldbarren sind eine mächtige Verlockung …

Onvista Bank verschenkt 10g Goldbarren an FreeBuy-Depot Neukunden

Beitragsnavigation