Nach Mittal Steel schickt sich jetzt ein zweites indisches Unternehmen an ein Marktsegment nach indischen Bedürfnissen umzugestalten. Während Mittal der Einfachheit halber die Konkurrenz übernommen und in den eigenen Konzern eingegliedert hat, macht sich der indische Mischkonzern Tata die Mühe eigenständig kreativ zu werden. Das Ergebnis ist ein kleiner Kleinwagen, dessen Anschaffungspreis 2.500 USD betragen soll und der ganz nebenbei sowohl die indischen Sicherheitsvorschriften als auch die Euro IV Norm erfüllt.

Mit äußeren Abmessungen von 3,10 m x 1,50m x 1,60 m und einem kleinen 33 PS starken Motor erfüllt das von Tata Peoples-Car (Volks-Wagen) genannte Fahrzeug die Funktion des Einstiegsautos in den automobilen Massengebrauch der indischen Geschichte. Der Mittelstand, bislang eher zu Rad oder auf Mofas unterwegs soll künftig die Möglichkeit bekommen mit dem Auto zu reisen. Der Tata Nano soll also so etwas wie der Käfer der deutschen automobilien Entwicklung werden. Geplant ist nach Angaben des Konzern zunächst 250.000 Tata Nanos zu produzieren, bei Erfolg könnte sich die Produktionsmenge auch vervierfachen werden.

Für deutsche Autokäufer wird der Tata Nano aller Wahrscheinlichkeit nicht zum Kauf zur Verfügung stehen, die indischen Sicherheitsvorschriften sind eben nicht ganz mit den deutschen im Einklang.

Tata das 2500 Dollar Auto ist da!

Beitragsnavigation