Während sich die (Schön-)Geister scheiden ob ein Qbowl oder das iPhone das bessere Mobiltelefon ist und gerne auch ein paar Euros mehr als die Meisten für das perfekte Telefon ausgeben würden, eröffnen der T-Mobil-Reseller Simply eine neue Preisrunde im „günstig telefonieren“ Preissegment.

Keine Mindestvertragslaufzeit, keine Grundgebühr – kein Mindestumsatz

Auf den ersten Blick ist der „simply easy“ Tarif des SMS-Hassers Traum. Während für einen SMS mit 15 Cent je SMS vergleichsweise viel Geld zu berappen ist, kostet die Gesprächsminute lediglich 8,5 Cent/Min. in alle deutschen Netzen (d.h. Inlandsverbindungen ohne Sonderrufnummern, Daten und Rufumleitungen). Von simply zu simply Kunden wird es zusätzlich günstiger, dann werden lediglich 3 Cent Gesprächsgebühren je Minute fällig.

Aus Wenigtelefonierer Sicht eventuell besonders interessant: Der Tarif beinhaltet weder eine Grundgebühr noch eine Mindestvertragslaufzeit oder einen Mindestumsatz. Die Gesprächsminuten können sowohl im Prepaid Verfahren, als auch per Rechnung bezahlt werden.

Wer noch kein Handy besitzt kann sich zusätzlich ab 1,63 Euro – bzw. politisch korrekt ab 2,46 Euro – monatlich ein nicht Nokia Handy dazu auswählen.

Simply mobil telefonieren für 8,5 Cent Min.

Beitragsnavigation