Gestern hat sie dann auch mich erreicht – die Zukunft des Bezahlens. In einem unauffälligen weißen Umschlag mit der Absenderadresse Postfach 2620 aus Passau brachte sie sogar die Deutsche Post ganz unauffällig ins Haus. Bereits seit einiger Zeit war bekannt, dass die Bayerische Landesbank das Kreditkarten und Bonus-System Miles & More der Deutschen Lufthansa an die BayernLB Konzerntochter Deutsche Kreditbank (DKB) abgeben und sich im Zuge dessen für die Miles & More Kreditkarten Kunden einige Neuerungen ergeben würden.

Das ist neu an der Miles & More Kreditkarte

Auch wenn die neue Lufthansa Miles & More Kreditkarte (fast) genauso aussieht wie die alte – ab sofort steckt MasterCard anstelle von VISA drin. Die Meilen-Sammler haben nichts zu befürchten, die bislang angesammelten Prämienmeilen sollen unverzüglich in das neue System der DKB überspielt werden, so dass kein Pünktchen verloren geht.

Zusätzlich dürfen sich die Besitzer einer jetzt Miles & More MasterCard zukünftig über „exklusive Angebote und Highlights“ freuen, die noch nicht näher benannt sind, hoffentlich aber keiner Promotion mit Jochen Schweizer entstammen. Ebenfalls zusätzlich gehören ab sofort ein Assistance Service mit 24 Stunden „rund-um-die-Uhr-fragen-zu-Reise-und-medizinischer-Versorgung“, sowie eine Auslandsreise Krankenversicherung mit zum Business Paket.

Die früher im Kreditkarten Umfang enthaltenen Reise-Rücktrittskosten-Versicherung entfällt dabei klammheimlich bei den Business Card Kunden und ist jetzt nur noch Zusatzoption. Miles & More MasterCard Credit Card Gold Kunden genießen diesen Schutz nach wie vor.

MasterCard Pay-Pass und MasterCard Chipkarte

Die Zukunft des Bezahlens beginnt mit einer Miles & More Kreditkarte, zumindest wenn man der Beschreibung des Kunstbegriffs „PayPass“ folgt. Mit Paypass, so etwas wie einem eingebauten Minisender in die Miles & More MasterCard können ab sofort Bezahlvorgänge – sofern sie einen Gesamtwert von weniger als 25 Euro betragen mit einem Handwink bezahlt werden. Kreditkarte vor die Empfangsbox halten, warten bis der Empfang mittels eines grünen Signals bestätigt wird und fertig ist die Bezahlung.

Die Eingabe einer Pin oder Abgabe einer eigenhändigen Unterschrift ist dann nicht mehr vonnöten. Davon abgesehen, dass die Zukunft des „Kleine-Beträge-Bezahlens“ in Deutschland unter dem Begriff „Geldkarte“ bereits eine Tradition besitzt, mangelt es zum jetzigen Zeitpunkt vor allem an Akzeptanzstellen um dieses System überhaupt testen zu können. Miles & More Kreditkarten sind die ersten PayPass-fähigen Kreditkarten in Deutschland und werden aktuell nur von Händler am Frankfurter Flughafen akzeptiert.

Bedenkt man, wie lange die Geldkarte um Akzeptanz gerungen hat, welche letztlich vor allem durch den Einsatz am Zigarettenautomaten erzielt wurde, so wird Pay-Pass sicherlich noch ein bisschen Zukunftsmusik bleiben. Ein bisschen weiter in man bereits (und wie sooft) in den Vereinigten Staaten, dort sind z.B. New Yorker Yellow Cabs mit PayPass Lesegeräten ausgestattet.

Kreditkarte mit Pay-Pass Lufthansa Miles & More MasterCard

Beitragsnavigation