Alle Banken senken die Zinsen auf Tagesgeld? Nein nicht alle, eine Sparkasse im schönen Frankfurt am Main widersetzt sich mit Ausdauer dem Trend der fallenden Tagesgeldzinsen. Die Kunden der 1822direkt wird es freuen, die Mitbewerber eher weniger – soweit ist jedenfalls anzunehmen.

Woraus die Begeisterung der Sparkassen-Tochter für überdurchschnittliche Zinsen erwachsen ist, ist schwer zu sagen. Tatsache ist, dass das so genannte CashSkyline Konto mit 2,75 % Zinsen (bestehend aus 1,30% p.a. Zinsen und 1,45% garantiertem Zuschlag – befristet bis 31.10.) derzeit das bestverzinste Tagesgeldkonto inkl. Deutscher Einlagensicherung (d.h. in voller Einlagenhöhe ohne wenn und aber) ist. Zumindest dann, wenn man nicht mehr als 10.000 Euro anlegen möchte, ab 10.000 Euro verringert sich der Zusatzzins nämlich auf 1 Prozent, wer über 50.000 Euro anlegen möchte, erhält dafür dann gar keinen Zusatzzinssatz mehr. 

CashSkyline Angebot nur für Neukunden der 1822direkt / Frankfurter Sparkasse

Einen Haken und ein Häkchen hat das Angebot natürlich doch – wer bereits Kunde der 1822direkt oder aber der Frankfurter Sparkasse ist, profitiert nicht von diesem Zinsangebot. Die 2,75% Zinsen erhält nur, wer sein Sparguthaben von einer anderen Bank auf das der 1822direkt überweist und somit „frisches Geld“ bringt.

Das oben angesprochene Häkchen dürfte für eine (sehr) kleine Minderheit von Bedeutung sein: Einlagen über 500.000 Euro sind zwar in voller Höhe abgesichert, werden aber nur noch mit 0,5 Prozent verzinst.

1822direkt Tagesgeld mit 2,75% Zinsen

Beitragsnavigation