Der in Kleinserie gebaute Alfa Romeo 8C Competizione bekommt eine Schwester – oder angesichts der zu vermutenden überwiegend männlichen Käufer dieses Fahrzeugs vielleicht besser gesagt: Dieser Alfa bekommt einen offenen Bruder der nicht minder optisch wie technisch attraktiv ist.

Die offene Version des 8C Competizione wird im Rahmen des Genfer Autosalons vom 6. bis 16. März 2008 erstmals der Öffentlichkeit präsentiert werden und dürfte auf reges Publikumsinteresse stoßen. Bislang wurden rund 90 Fahrzeuge des geschlossenen 8c Coupe nach Deutschland geliefert, die vornehmlich roten Modelle knüpfen hinsichtlich Optik und Motorisierung an die alte italienische Rennwagen Tradition an. Auch wenn über die genauen Werte des Cabrios noch wenig bekannt ist, wird es auch mit dieser Alfa Version ausreichend Kraft und Dynamik für jede Streckenführung zur Verfügung stehen.

Kein Dach, aber 450 PS und Karbon-Keramik-Bremsanlage

Der verbaute Achtzylinder- Motor soll über rund 4,7 Liter Hubraum verfügen und daraus eine Leistung von 331 kW bzw. 450 PS beziehen. Auch wenn sicherlich kaum jemand das Leistungsmaximum bei abrufen wird, hat Alfa dem 8C Competizione eine Karbonkarosserie und eine Karbon-Keramik-Bremsanlage spendiert. Dass diese Technik vermutlich ein bisschen teurer sein wird als herkömmliche Fahrzeugtechnik wird angesichts dieses Traum in rot niemanden stören, wer sich eines der wenigen Fahrzeuge aus dieser Kleinserie bestellt wird sicherlich Wert auf perfektes Design und funktionale Technik legen, der Preis spielt dann allerdings eher keine Rolle.

Einen Blick auf das 8c Design erlaubt Alfa Romeo im Internet vor allem im Detail – Alfa Romeo 8c Website 

Alfa 8C Coupé – Unvernunft in Rot

Beitragsnavigation