„Da habt ihr schön Glück gehabt“ war das erste, was ich von meinem italienisch stämmigen Freund am Telefon hörte, bevor er mit „Italien fährt natürlich nicht nach der Vorrunde nach Hause“ das Ergebnis der Fußball EM 2008 Endrunden Auslosung kommentierte.

Was er meint? Nun, Deutschland hat mit Polen, Österreich und Kroatien das Losglück ereilt und damit die Chance erhalten sich auch hemmungslos zu blamieren, wenn es nicht klappt mit der Zwischenrunde, dem Viertelfinale. Da hat sich das müde Gekicke gegen Wales in Frankfurt tatsächlich doch noch ausgezahlt, wer hätte das gedacht.

Italien dagegen darf sich gleich in Vorrunde mit den Guten messen. Neben Frankreich finden sich auch der Qualifikationsprimus Rumänien und die Niederlande in der gleichen Gruppe. Letztere unterlagen Rumänien bereits in Qualifikation und sehen mit Entsetzen, dass diese Auslosung schon wieder die schwerste Gruppe bedeutet und ein noch früheres Aus als bei der Weltmeisterschaft bedeuten könnte. Dort traf die Niederländer das Gruppen-Lospech mit Argentinien und Elfenbeinküste. Nachdem sie die Gruppenphase überstanden hatten musste man sich allerdings im Achtelfinale der Auswahl aus Portugal geschlagen geben, die mit einem 1:0 Sieg die baldige Heimfahrt der Holländer ermöglichte.

Ganz entspannt und möglicherweise leicht ironisch kommentiert Victor PiţurcÄ, Trainer der rumänischen Auswahl diese Situation mit den Worten „Das ist eine sehr schöne und leichte Gruppe, mit dem Weltmeister, dem Vizeweltmeister und den Holländern, die wir sehr gut kennen. Wir hoffen, dass es für uns ein wunderbares Erlebnis wird.“

In den weiteren Fußball EM 2008 Gruppen spielen Griechenland, Schweden, Spanien und Russland (Gruppe D) sowie Schweiz, Tschechische Republik, Portugal und Türkei (Gruppe A) gegeneinander. Vor allem das Aufeinandertreffen von Türkei und Schweiz wird bei dem einen oder anderen Fan Erinnerungen an die Auseinandersetzungen neben dem Spielfeld erwachen lassen. Drücken wir den Eidgenossen die Daumen (und den Österreichern natürlich auch), dass es eine friedliche und sportliche Fußball EM 2008 in Schweiz und Österreich werden wird.

EURO 2008 – Das Los-Glück in Gruppe B

Beitragsnavigation