Geldautomaten Nutzung – Neuregelung der Gebühren

Wer schnell Bargeld benötigte und keinen Geldautomaten der Hausbank in der Nähe hatte, hatte immer mal wieder durchaus einen Grund sich als ein Opfer moderner Wegelagerei zu fühlen. Vor allem Kunden von Direktbanken staunten nicht schlecht, wenn Sie für eine Abhebung mit der Maestro-Card (ehemals ec-Karte) 10,- oder sogar noch mehr Euro bezahlen durften, wollten Sie Bargeld aus „fremden“ Automaten abheben.

Die Gebühren je Bargeldabhebung wurden bisher alleine von der Bank bestimmt, die den Automaten bereitstellte. Das führte zu einer Preisspirale an deren Ende teilweise horrende Gebühren für fremde Bankkunden wie auch konkurrierende Geldinstitute (ohne Automatennetz) in Abzug gebracht wurden und entzürnte nicht nur Kunden, sondern auch Wettbewerber und rief schlussendlich das Kartellamt auf den Plan.

Privatbanken lassen für 1,95 Euro abheben

Nach langem Gezerre um den richtigen Preis, tritt nun zum 15.1.2011 eine neue Gebührenregelung in Kraft, nach der Bankkunden die Gebühren für die Abhebung direkt bei Ihrer Abhebung zunächst angezeigt bekommen und dann eine Lastschrift von Ihrem Konnte erfolgt, wenn sie der Gebühr zustimmen. Das ist nicht nur deutlich kundenfreundlicher, sondern wird auch günstiger. So berechnen Privatbanken ab 15.1. lediglich 1,95 Euro je Abhebung, Genossenschaftsbanken überwiegend zwischen 1,95 Euro und 3 Euro und Sparkassen zwischen 3,50 Euro und 5 Euro.

Abhebung mit DKB Cash Kreditkarte bleiben kostenfrei

Wer sich keine Gedanken über die Abhebung an fremden Geldautomaten machen möchte und noch dazu ein kostenloses Girokonto wünscht, kann sich auch weiterhin an dem Angebot der DKB Bank (DKB Cash Konto) erfreuen. Wer anstelle der mitgelieferten Maestro Card die kostenfreie Kreditkarte nutzt, hat bisher keine Gebühren am Automaten gezahlt und wird dies sicherlich auch nach dem 15.1. nicht tun – denn die übernimmt die DKB.

ING DiBa verlängert Girokonto 50,- Euro Bonusaktion

50,- Euro Bonus erhält, weiterhin – und bis zum Endtermin 30. Juni 2010, wer sich für ein kostenloses Girokonto der ING Diba entscheidet. Im Umfang des Kontos enthalten ist ein Sofortbonus in der Höhe von 50 Cent für jeden Einkauf ab 50 Euro der mit der VISA Direkt-Card bezahlt wird. Sowie die Möglichkeit euroweit kostenlos Bargeld am Geldautomaten abzuheben. Die Kontoführung per Internetbanking, Telefon oder Brief ist ebenso kostenlos wie mitgelieferte VISA Direkt-Card und eine ING DiBa ec-/Maestro-Karte.

Die 50,- Euro Gutschrift erhält nur, wer …

Den 50,- Euro Bonus erhalten alle diejenigen Neukunden, die zwischen dem 01.03. bis 30.06.2010 als Neukunde ein ING DiBa Girokonto beantragen und binnen 12 Wochen nach Kontoeröffnung dieses auch als Hauptkonto nutzen. Als Hauptkonto gilt ein solches kostenloses Girokonto bei der ING DiBa dann, wenn regelmäßige monatliche Zahlungseingänge ab 1.000 Euro (z. B. Gehalt, Rente etc.) eingehen.

DiBa Girokonto ist interessant für …

Interessant ist dieses Girokonto sicherlich für alle diejenigen, die derzeit ein kostenpflichtiges Girokonto bei Ihrer Hausbank haben und sich selbst in der Lage sehen auch ohne den direkten persönlichen Kontakt ihren Zahlungsverkehr zu organisieren. Wer sich an dem Mindestzahlungseingang von 1.000 Euro stört, könnte als Alternative das Girokonto der neuen Targobank (ehemals Citibank) nutzen, welchen einen ähnlichen kostenfreien Umfang (nur ohne Kreditkarte) bei einem monatlichen Mindesteingang von lediglich 600,- Euro bietet. Dafür müsste man dann allerdings auf einen Bonus verzichten.

Zinsen, täglich verfügbar: Das Extra-Konto der ING-DiBa

Kostenloses Girokonto mit 2,1% Zinsen 1822direkt GiroAll

Bei der 1822direkt Bank ist ab sofort Schluss mit CashSkyline Konto. Damit nimmt die Bank eines der bestverzinsten Tagesgeldkonten aus dem Angebot und setzt auch auf ein mit derzeit 2,1% wirklich gut verzinstes Girokonto.

Unter GiroAll erhalten Kunden der Bank ab sofort ein kostenloses Girokonto mit derzeit 2,1% Zinsen, die sich wie bei der 1822direkt bereits seit längerem üblich aus variabler Basisverzinsung (ohne Mindesteinlage – 1,3% bis 500.000 Euro, darüber hinaus gehende Anlagesumme werden mit 0,5% verzinst) und einem Zinszuschlag ergeben, der abhängig von der Höhe der Einlage (bis max. 50.000 Euro) für Neukunden vergütet wird, die in den letzten 6 Monaten vor der Kontoeröffnung keine Anlage bei der 1822direkt getätigt hatten.

Daily-Charge MasterCard und 1822direkt-SparkassenCard

Zum Umfang des Angebots gehört neben der obligatorischen 1822direkt-SparkassenCard auch eine MasterCard, die im Daily-Charge Verfahren (Abbuchung erfolgt nicht einmal als Sammelrechnung per Monat, sondern zeitnah nach dem Bezahlvorgang) Abbuchungen von dem GiroAll Girokonto vornimmt.

Trotz oder vielleicht auch gerade wegen der zuletzt problematischen Abhebemöglichkeiten mit ec- und Kreditkarten von Sparkassen und Geschäftsbanken weist die 1822direkt auf die kostenfreie Geldabhebung an über 23.000 Sparkassen-Geldautomaten in Deutschland und die kostenfreie Bargeldabhebung mit der MasterCard an allen Geldautomaten im Euro Raum hin.

Eine Meinung zu 1822direkt GiroAll?

Mich persönlich stören die vielen Sternchen, die sich innerhalb des 1822direkt GiroAll Beschreibungstextes auftun. In Zeiten in denen komplett kostenfreie Girokonten bei anderen Banken des Sparkassen Sektors durchaus üblich sind (siehe DKB Cash Konto), hätte ein bisschen mehr Mut zum Kundennutzen auch der 1822direkt und dem GiroAll Girokonto gut getan.

50 Euro Bonus bei Eröffnung eines kostenfreien ING-DiBa Kontos

Neues Jahr, neue Geschenke. Die ING-DiBa bietet mit 50,- Euro Bonus für die Eröffnung eines kostenlosen Girokontos das – nach meinem Wissen – aktuell größte Geldgeschenk für Neukunden. Wie nicht anders zu erwarten ist dieses Angebot mit ein paar kleinen Hürden versehen, den Online Bonus erhält nur, wer Neukunde ist, also noch kein ING-DiBa Konto besitzt und erstmals ein Konto bei der Bank eröffnet. Außerdem müssen binnen der ersten 12 Wochen regelmäßig monatliche Zahlungen von mindestens 1.000 € auf das Konto eingehen, für Schüler, Studenten und Rentner, die auf einen Neukundenbonus spekulieren, dürfte sich dieses Konto daher nur bedingt als Verrechnungskonto eignen.

50 Cent Bonus bei jedem VISA Einkauf ab 50 Euro

Neben der oben beschriebenen Geldprämie in der Höhe von 50 Euro, von der ING-DiBa „Wechsel Bonus“ benannt, profitieren Neukunden auch durch die Nutzung der im Konto Paket enthaltenen VISA Kreditkarte. Wer diese nutzt und bei der Nutzung den Betrag von 50 Euro überschreitet, kann sich über eine zusätzliche finanzielle Anerkennung von weiteren 50 Cent freuen.

Für wen dieses ING Diba Girokonto Angebot interessant klingt, der hat ab sofort und bis zum 31. März 2010 die Gelegenheit es anzunehmen. Überstürztes Handeln ist also bei der ing diba nicht notwendig und vergleichen lohnt auch bei kostenlosen Girokonten. Allerdings sind die Rahmenbedingungen, bestehend aus

  • 50 Euro Wechsel Prämie
  • 50 Cent Bonus bei jedem VISA Einkauf ab 50 Euro
  • Kostenlose Kontoführung
  • Kostenlos Bargeld abheben – an allen VISA Geldautomaten in Ländern mit Euro-Währung
  • Kostenlose ec-/Maestro-Karte und VISA Direkt-Card
  • Günstiger Dispokredit (derzeit 9,92% Zinsen p.a.)
  • Kostenlose Post-Box für Kontoauszüge und Mitteilungen
  • Kostenlose Reisezahlungsmittel

durchaus attraktiv, so dass abgesehen von Commerzbank und DKB kaum eine andere Bank als kostengünstige Girokonten Alternative in Frage kommt.

Hier können Sie das kostenlose ING Diba Girokonto beantragen:

ING-DiBa Girokonto

PSD GiroDirekt kostenloses Girokonto inkl. 100 Euro Startguthaben

Mit kostenlosen Girokonten waren bislang eher Direktbanken auf Kundenfang, die damit zügig den eigenen Kundenbestand ausbauen konnten und mittlerweile – am Beispiel der DKB (Deutsche Kreditbank AG) mit über 1 Mio. Kunden zu den größten Privatkunden Banken des Landes gezählt werden dürfen.

PSD bietet Kostenloses Konto + 100 Euro Startguthaben

Des Kundenschwunds scheinen die klassischen Filialbanken langsam aber sicher überdrüssig, so dass Konzepte erdacht werden, die denen der Direktbanken durchaus ebenbürtig sind und zudem die eigene Marke bekannter machen. Nachdem zuletzt die Volksbank Darmstadt mit einem 4% Tagesgeld Hochzins-Angebot landesweit für Schlagzeilen sorgte, ist es jetzt der PSD Hessen Thüringen, der mit einem kostenlosen Girokonto nebst 100 Euro Startguthaben für Neukunden zu den Direktbanken aufschließt (wenn nicht sogar die meisten davon überholt).

PSD = Post-Spar- und Darlehnsverein

Die dem Genossenschaftsverbund angehörigen Post-Spar- und Darlehnsvereine gehören zu den seit jeher auf schlanke Strukturen und gute Zinsangebote spezialisierten Banken, mit vereinzelten Zweigstellen in den jeweiligen Zielregionen. Als solche kennen Sie den Umgang mit Kunden vor Ort und Kunden am Telefon und können es sich leisten gute Konditionen zu gewähren, auch wenn die Kunden heute nicht mehr rein aus dem Sektor der Postangehörigen bzw. des öffentlichen Dienstes stammen und entsprechende Unsicherheiten wie Arbeitslosigkeit als potentielle Kreditrisiken mitbringen.

Geld an 18.000 Geldautomaten und 3% auf Festgeld

Es war also eigentlich nur eine Frage der Zeit, bis einzelne Institute aus der Reihe des schwerfälligen, da vielstimmigen, Geno-Verbundes ausscheren und eigene Angebote auflegen um Neukunden zu gewinnen und damit die eigene Zukunftssicherung zu betreiben.

Als gelungen darf das Angebot des PSD Hessen Thüringen durchaus gelten, Hier wird neben einem kostenlosen Girokonto, 100 Euro Startguthaben und der Möglichkeit an allen genossenschaftlichen Geldautomaten günstig Bargeld zu erhalten auch eine 100% Einlagensicherung geboten und – sofern gewünscht – ein Festgeldkonto mit 3% Zinsen bei einer Laufzeit von 90 Tagen und einer Anlagesumme zwischen 5.000 und 50.000 Euro gewährt. Eine kostenlose Bankkarte nebst kostenloser Kreditkarte ist ebenfalls im Kontoangebot enthalten, so dass es eigentlich nur eine Frage der Bekanntheit ist, bis dieses Angebot zu einem Selbstläufer werden kann.

Bleibt nur abzuwarten, wie die Konkurrenz auf dieses Angebot reagieren wird – Volks- und Raiffeisenbanken sowie PSD Banken und Sparda-Banken gibt es ja doch noch in größerer Zahl so dass hier innerhalb des Verbundes sicherlich wieder Diskussionsbedarf bestehen wird.

Wer kann ein PSD GiroDirekt Konto eröffnen?

Eigentlich jeder, der alt genug ist und über regelmäßige Einkünfte verfügt, die nicht aus selbstständiger oder freiberuflicher Arbeit stammt.