Neu im Angebot: das VTB Direktbank Festgeldkonto mit monatlicher Zinszahlung

So ganz neu ist die Idee mit der monatlichen Zinszahlung aus Sparguthaben sicherlich nicht. Ob Sparkonto, private Rentenversicherung oder Investmentfonds, monatliche Auszahlungen gibt es in verschiedenen Formen und aus vielerlei Anlagemöglichkeiten.

Die VTB Direktbank bietet jetzt mit monatlichen Zinszahlungen aus dem VTB Direktbank Festgeldkonto ebenfalls eine Option das monatliche Einkommen zu erhöhen. Anders als beispielsweise bei Fondsauszahlungsplänen wird hier durch die VTB allerdings lediglich die übliche jährliche Zinsauszahlung in monatliche Auszahlungen aufgeteilt vorgenommen und keine anteilige Auszahlung des angelegten Kapitals.

Für wen eignet sich ein Festgeldkonto mit monatlicher Ausschüttung?

Prinzipiell für jede(n), wirklich sinnvoll ist eine solche Geldanlage allerdings eher für diejenigen, die das angelegte Kapital mit großer Wahrscheinlichkeit nicht während der Laufzeit benötigen werden und ab einer etwas größeren Anlagesumme. Oder in Zahlen gesprochen: wer z.B. 1.000 Euro anlegt und daraus jeden Monat 3 Euro Zinsen bezieht, wird wahrscheinlich keinen nennenswerten Wohlstandszuwachs für sich daraus ableiten können. Wer z.B. aus einer Lebensversicherung oder einer anderen Geldanlage 30.000 Euro zur Verfügung erhält und monatlich 100 Euro zusätzlich zur Verfügung hat, könnte das schon wieder ein bisschen anders erleben.

Wo ich grade bei Zahlen und Zinsen bin: die VTB Direktbank verringert die Zinsen bei monatlicher Ausschüttung um 0,05% p.a. und bietet somit bei monatlicher wie auch jährlicher Zinsausschüttung ganz klar eines der derzeit attraktivsten Angebote.

VTB Direktbank Festgeldkonto Zinsen

Anlagedauer : Jährliche Zinszahlung / Monatliche Zinszahlung

31-89 Tage : 2,20% / 2,15%

91-179 Tage : 2,30% / 2,25%

181-359 Tage : 2,40% / 2,35%

361-1079 Tage : 3,00% / 2,95%

Weiter zur VTB Direktbank Bank geht es hier:

Das Festgeldkonto der VTB Direktbank – hier eröffnen

VTB Direktbank Festgeldkonto 4 Jahre für 4% Zinsen p.a.

Ob es wirklich eine Lücke bei 4-jährigen Laufzeitkonto Angeboten gibt – oder besser gab – wie es die VTB Direktbank in einer aktuellen Presseaussendung formulierte mag man mal einfach so dahingestellt sein lassen. Tatsache ist, dass das VTB Direktbank  Festgeld mit 4 Jahren Laufzeit und 4 Prozent Zinsen pro Jahr gut zu merken sind. Ein Vorteil im hart umkämpften Segment der Festgeldkonto Angebote, der vor allem von kleineren Onlinebanken und Aktionsangeboten geprägt ist.

Apropos Aktionsangebot, auch die VTB Direktbank verknüpft das Festgeldkonto mit einem Aktionsangebot und überweist Neukunden ein Startguthaben in der Höhe von 25 Euro wenn sie mindestens 5.000 Euro für einen Zeitraum von 4 Jahren zu 4% Zinsen anlegen. Das mag zwar nicht wirklich berauschen, dürfte aber bei so manchem Sparer zumindest die Überlegung auslösen ob er seine Einlage nicht eben auf diese Höhe anhebt.

Wie bei Aktionsangeboten üblich ist dieses zeitlich befristet, Eile ist aus heutiger Sicht aber nicht notwendig, die Aktion läuft bis nach Ostern und endet erst am 25. April 2012.

Wer mehr erfahren möchte oder jetzt die entsprechenden Antragsunterlagen bei der VTB Direktbank ausfüllen möchte, der kann das hier tun:

MoneYou Festgeldkonto mit 3,05% Zinsen p.a.

Kaum hab ich mich über die Niedrigzinsen der EZB ausgelassen, da erhöhen die Banken ihre Guthabenzinsen. Nicht nur die SWK Bank gewährt mit 2,9% p.a. ab sofort einen wirklich attraktiven Zinssatz über den Zeitraum von 12 Monaten, auch MoneYou lässt sich nicht lange bitten und erhöht für das MoneYou Festgeld die  Zinsen auf 2,9% p.a. bei einer Anlagedauer von 6 und auf 3,05% Zinsen p.a. bei einer Anlagedauer von 12 Monaten.

Gibt es da einen Zusammenhang mit dem gestrigen 3-Jahres-Tender der EZB? Sind die beiden Banken vielleicht nicht zum Zug gekommen und sammeln deshalb wieder verstärkt Geld bei Privatanlegern ein – oder wollen die gar das Geld der Konkurrenz, die dafür nur 1% p.a. an die EZB bezahlen muss? Letzteres kann man wohl ausschließen, bei 100.000 Euro Einlagensicherung lohnt es sich kaum die Zinsdifferenz auszunutzen und als Bank dort Geld anzulegen. Außerdem sollen die Banken ja griechischen Anleihen und nicht Onlinebanken auf die Beine helfen.

Wahrscheinlicher ist es, dass die Nachfrage nach den Konten der beiden Banken wieder neu belebt werden soll. Das zuletzt neu angebotene Barclay Bank Tagesgeld Angebot hatten wahrscheinlich viele Tagesgeldkonto Anleger in den letzten Wochen genutzt und ihr Geld zu Barclays transferiert. Mit dem aktuellen Zinsniveau könnte es durchaus gelingen die Kunden zum Bleiben zu bewegen. Mit 2,9% p.a. für einen Zeitraum von 6 Monaten (MoneYou) ist für den Moment eine Bestmarke gesetzt, die den einen oder anderen sicher und gut verzinst über den Sommer bringen wird.

Wer mehr Informationen zu den Angeboten möchte, der klicke hier:

  • MoneYou Festgeld mit 3,05% Zinsen p.a.
  • SWK Festgeld mit 2,9% Zinsen p.a.
  • Barclays Bank Tagesgeld mit 2,75% p.a.
  • Commerzbank Festzins-Sparen mit 2,3% Zinsen

    Ab sofort buhlt auch die Commerzbank wieder um die Gunst oder besser gesagt das Geld der Privatanleger. Das unter der Bezeichnung Commerzbank Festzins-Sparen aufgelegte Festgeldkonto ist von einer kaum zu überbietenden Einfachheit: Die Laufzeit beträgt 12 Monate, der Zinssatz 2,3% p.a. Andere Laufzeiten, andere Zinssätze: Fehlanzeige. Macht nix werden sich die meisten Kunden denken, der Zinssatz ist gut und in einem Jahr gibt es die Commerzbank mit großer Sicherheit immer noch – das Risiko scheint also überschaubar, der Zinssatz ist gut. Das Angebot kann man also ohne besonderes Zögern annehmen, oder?

    Und dann hat man doch noch einen Haken gefunden, denn: Die Mindestanlagesumme beträgt 1.000 Euro und das Angebot gilt nur für Guthaben, die bislang nicht auf Konten oder Depots der Commerzbank AG angelegt waren. Ob das bedeutet, dass es nur für Neukunden nutzbar ist, oder ob man auch als Commerzbank Kunde Commerzbank Festzins-Sparen Kunde werden kann, wenn man „frisches Geld“ auf das Konto transferiert, kann in diesem Moment nicht zweifelsfrei geklärt werden.

    Commerzbank Festzins-Sparen – Online- und Filial-Angebot

    Da es sich bei Commerzbank Festzins-Sparen aber anders als bei vielen Mitbewerbern nicht nur um ein reines Onlinekonto handelt, können Commerzbank Kunden ohne Zögern zum Hörer greifen und ihren Bankberater mit entsprechenden Rückfragen löchern. Nur keine falsche Zurückhaltung – im Zweifelsfall übt eine Bank die auch nicht – und der eine oder andere Berater wird sicherlich noch einen passablen Alternativ-Tipp für Sie als Kunden haben (ob das gewünscht ist, ist mal dahingestellt).

    Commerzbank Festzins-Sparen Fakten im Überblick

    • Zinssatz: 2,3% Zinsen p.a.
    • Laufzeit: 12 Monate
    • Zinszahlung: Erfolg zum Ende der Laufzeit
    • Mindestanlage: 1.000 Euro
    • Sicherheit: Die Commerzbank unterliegt der deutschen Einlagensicherung

    SKG Tele-Konto DoppelPlus Tagesgeldkonto + Festgeldkonto

    Ein neues und sehr interessantes Geldanlage-Angebot kommt jetzt aus dem Hause SKG Bank. Die „kleine“ Schwester der großen DKB (Deutsche Kreditbank) und damit ebenfalls Tochter der Bayerischen Landesbank wurde bisher immer ein bisschen steifmütterlich behandelt, wenn es um Werbemaßnahmen und Produktangebot ging. In Saarbrücken (SKG = Saarländische Kredit-Gesellschaft mbH) durfte zwar das Angebot der DKB übernommen werden, allerdings bekam man ganz offensichtlich kein Marketing Geld um das wirklich hervorragende Girokonto Angebot auch ordentlich zu bewerben. Mit dem neuen Angebot des SKG Tele-Konto DoppelPlus könnte sich das jetzt ändern.

    SKG Tele-Konto DoppelPlus

    DoppelPlus bedeutet konkret, dass Sparer eine Kombination aus Tagesgeldkonto und Festgeldkonto erhalten. Das Tele-Konto Konzept sieht vor, dass man monatlichen einen Anteil von 2.000 Euro bzw. bis zu 50% insgesamt jederzeit (dann aber unter Berücksichtigung einer 3-montigen Kündigungsfrist) während der Laufzeit der eigentlich als Festgeld konzipierten Geldanlage abheben darf – ohne einen größeren Zinsverlust zu erleiden. Für die Einschränkung der Flexibilität erhalten SKG Tele-Konto DoppelPlus Kunden einen entsprechend höheren Zinssatz von derzeit zwischen 2,75% und 3,25% p.a.

    SKG Tele-Konto DoppelPlus – ein gutes Angebot?

    Die Frage kann sicherlich mit „ja“ beantwortet werden, zieht aber auch ein „aber“ nach sich. Wer z.B. den vollen Anlagebetrag für z.B. größere Anschaffungen benötigt, ist mit diesem Angebot nicht optimal versorgt. Wer dagegen eigentlich keine Anschaffungen (oder Ausgaben) plant, dann aber doch plötzlich Geld benötigt kann einigermaßen zeitnah auf seine Ersparnisse zugreifen und bis zu 2.000 Euro / Monat sogar sofort abheben. Das schafft Flexibilität bei derzeit überdurchschnittlich hohen Zinsen.

    SKG Tele-Konto im Überblick

    • Zinsen: Bis zu 3,25% p.a. möglich
    • Mindestanlagesumme: 5.000,- €,; monatlicher Zugriff auf bis zu 2.000,- € des Anlagebetrags, solange Mindesteinlage nicht unterschritten wird. 50% des Anlagebetrags nach 3-monatiger Kündigungsfrist verfügen, solange Mindesteinlage nicht unterschritten wird
    • Kontoführung: Kostenlose Kontoführung
    • Zinsgutschrift: erfolgt am Ende der Laufzeit auf Referenzkonto
    • Einlagensicherung: Mitglied des Einlagensicherungsfonds des Bundesverbandes Öffentlicher Banken Deutschlands e.V. und der Entschädigungseinrichtung des Bundesverbandes Öffentlicher Banken Deutschlands GmbH