Rund 10.000 iPhones hat die Deutsche Telekom Tochter T-Mobile bereits am ersten Tag der Markteinführung verkauft. Schlangen bildeten sich nicht nur um Mitternacht vor dem Kölner T-Punkt, der bundesweit als einziger bereits um Mitternacht seine Türen für den iPhone Verkauf öffnete, sondern auch andernorts zu regulären Öffnungszeiten um das Apple Mobilfunk Wunderwerk zu bestaunen und auch zu kaufen. Ein sicherlich nicht ganz alltägliches Erlebnis für viele Mitarbeiter in T-Punkten, die ein solches Kundengebaren in den letzten Jahren doch eher selten miterleben durften.

Nur bei Vodafone erhältlich Samsung Qbowl

Fast geht dabei unter, dass auch Vodafone ein exklusives und nicht minder interessantes Angebot pünktlich vor dem Weihnachtsfest in den verkauf bringt. Mit dem Samsung SGH F 700 Handy, auch Samsung Qbowl genannt, bietet Vodafone exklusiv das Mobiltelefon, welches tatsächlich noch funktionaler ist als es das iPhone in der aktuellen Version zu sein scheint.

Die Fakten sprechen für sich – das Samsung Qbowl ist aktuell das Maß der technischen Möglichkeiten. Auf 112 x 66 x 15,9 mm und 139 Gramm verteilen sich 4 GB RAM, ein berührungssensitives 3,2 Zoll Farbdisplay (Touchscreen) welches immerhin 251.536 Farben darstellen kann. Das Telefon ist Triband fähig, besitzt Kommunikationsmöglichkeiten via Bluetooth und USB 2.0, hat eine eingebaute 3,0 Megapixel Kamera mit Autofokus und – das ist sicherlich der Clou an der Sache: Eine vollwertige (wenn auch kleine) Qwertz Tastatur, die allen T9 Hasser ein Lächeln ins Gesicht zaubert. Ganz nebenbei werden alle aktuellen Datentransfer Möglichkeiten, d.h. GPRS, EDGE, UMTS und HSDPA abgedeckt, so dass auch schnelles Internetsurfen via Handy kein Problem sein sollte. Wer gerne Musik aus dem Internet herunterlädt und auf dem Telefon Speichern möchte, hat mit 100 MB Festspeicher eine Grundausstattung, die flexibel durch MicroSD Karten erweitert werden kann.

Was kostet das Samsung Qbowl?

Zu den 399,90 Euro Gerätepreis kommen die Kosten des jeweiligen Vertrags hinzu. Hier beginnen die Kosten mit 15,95 Euro (zzgl. 29 Euro für 100 Gesprächminuten + 7,60 Euro für 40 SMS = 52,55 Euro) im Business KombiComfort Wochenende Tarif, bei dem allerdings Gesprächsminuten mit 0,29 Euro je Minute zu vergüten sind (iPhone Tarif Complete M im Vergleich: 49,- Euro + einmalig 25,- Euro für die erstmalige Bereitstellung = 50,04 Euro pro Monat) und enden mit 89,95 Euro im Business KombiPaket Zuhause Tarif, der dann allerdings 1200 Inklusivminuten in alle deutschen Mobil- und Festnetz Netze enthält(iPhone Tarif Complete XL = 89 Euro zzgl einmaliger Bereitstellung = 90,04 Euro pro Monat). Beide Vodafone Tarife beinhalten den Datentarif Vodafone E-MailConnect inklusive 1 MB Datentransfer, was nach Vodafone Angaben für ca. 300 E-Mails monatlich ausreichend sein sollte, beide T-Mobile Tarife enthalten W-LAN/EDGE Nutzung – was hier sicherlich die Kosten günstigere Alternative gegenüber dem Vodafone Angebot ist, sofern man es nutzen möchte.

Insgesamt scheint sich Vodafone mit diesem Tarif und Gerätepreis Angebot an den Vorgaben des T-Mobile Angebots orientiert zu haben. Einen Preiskampf der beiden Top nachgefragten Handys wird es also zunächst nicht geben. Ob die Wahl letztendlich auf Apple iPhone oder Samsung SGH F700 fällt ist daher keine Frage des Preises, sondern der persönlichen Vorliebe(n). Ist doch auch mal schön, wenn der Preis alleine nicht ausschlaggebend sein muss. Stimmt’s.

Vodafone zieht Trumpf – Sticht Samsung SGH F-700 Qbowl das Apple iPhone?

Beitragsnavigation