Es sieht ein bisschen aus wie ein Spielzeug und ist genau genommen doch ein richtiger PC, verpackt wie ein Notebook und preiswerter als ein Apple iPhone. Die Rede ist vom Asus EEE-PC, einem PC im Notebook Kleid, der ausgerüstet mit einem 7 Zoll (ca. 18 cm) Bildschirm vor allem eines sein soll: Kommunikativ. Die mit 4 GB ausgestattete Festplatte ist recht klein ausgefallen, wenn man bedenkt, dass alleine das Betriebssystem rund die Hälfte des Platzes verbraucht. Macht aber genau genommen nichts, denn für CD- oder sogar DVD Laufwerk ist in dem kleinen Gehäuse ohnehin kein Platz. Dafür sind SD-Kartenlesegerät und eine Kamera nebst WLAN vorhanden, was sicherlich zu einer Überall-Nutzung des Asus EEE PC beitragen wird.

Asus denkt an junge Familien und PC Einsteiger

Die Zielgruppe wird vom Hersteller als „junge Familien“ und Einsteiger charakterisiert. Gefallen könnte das Ding aber auch all denjenigen, die einmal einen HP Jornada 720 hatten und sich bis heute nicht überwinden können eines der wahnsinnig teuren (aber auch wahnsinnig schönen) Samsung Subnotebooks zu kaufen. Der Geräte Akku soll den EEE PC für rund 3 Stunden mit Energie versorgen, für einen schonenden Umgang mit dieser wird dem Gerät ein Celeron Prozessor mit 900 MHZ und 512 MB Arbeitsspeicher eingebaut. Das reicht allemal um E-Mails zu schreiben, zu chatten oder aber einen Blog Beitrag zu verfassen, wenn ich mal so kurz drüber nachdenke …

EEE-PC, der unter 300,- Euro PC für unter den Weihnachtsbaum

Der Einstiegspreis für dieses fast vollwertige nicht Notebook beträgt übrigens nur 299 Euro. Zum Start wird es zwei Farben geben: Weiß und schwarz. Die bunten EEE-PC Varianten kommen erst nach dem Weihnachtsgeschäft in den Handel, bis dahin werden aber sicherlich einige dieser kleinen Allrounder ihren Weg unter den Weihnachtsbaum gefunden haben. Nicht nur bei jungen Familien und PC Einsteigern mit kleinem Geldbeutel.

ASUS EEE – Das nicht Notebook für unter 300,- Euro

Beitragsnavigation