Neuigkeiten aus dem Kuriositäten Kabinett des Fußballs. Während sich die deutsche Fußball Nationalmannschaft wieder mal sehr ernsthaft auf die letzten noch anstehenden, aber fast bedeutungslosen Europameisterschafts-Qualifikationsspiele vorbereitet (Samstag gegen Zypern, nächste Woche Mittwoch gegen Wales), steht der englische fünfte Liga Club Ebbsfleet United im Mittelpunkt des allgemeinen Fußball Interesses. Nicht, dass hier ein Überraschungs-Coup gegen eine namhafte britische Elf gelungen wäre, es ist vielmerh der Eigentümerwechsel, der für Schlagzeilen sorgt.

Die Internet Community MyFootballClub hat eine 51.prozentige Beteiligung an dem Verein erworben und macht Fußball somit zum tatsächlichen Volkssport. Die rund 20.000 Mitglieder starke Community hat die Vereinsübernahme aus Mitgliedbeiträgen finanziert. Wie ein Sprecher vom MyFootballClub feststellte, gab es verschiedene Optionen zum Erwerb eines Vereins, Ebbsfleet United hätte aber am Besten zu den Anteilseignern der Community gepasst.

Über die Kosten der Übernahme wurde Stillschweigen vereinbart, es ist aber durchaus denkbar, dass die Community durch die vorhandenen Mitgliedbeiträge auch als Spielersponsoren auftreten und für die Neuverpflichtung von Leistungsträgern finanzielle Zuschüsse gewähren. Wer mit machen möchte ist durch den Veranstalter herzlich dazu eingeladen. Gegen einen Jahresbeitrag von 35 Britischen Pfund (rund 50 Euro) gehört ein Teil von Ebbsfleet United jedem der Community Mitglieder.

Wenn mal zu kurz drüber nachgedacht hat erscheinen sogar ganz andere Dinge denkbar – fänden sich z.B. 100.000 zahlende Mitglieder bei MyFootballClub, wäre der Etat fast ausreichend für einen zweite Liga, bzw. zweite Division Fußball Verein. Dann dauert es nicht mehr lang und Roman Abramowitsch hat einen echten Community Gegner …

Fußball Geschichten

Beitragsnavigation