Der Slogan „Weltweit kostenlos Bargeld“ haben mittlerweile viele Banken in eigene Werbebotschaft integriert. Die Welt am Sonntag hat den Praxistest gemacht und stellt dabei erstaunliches fest: Nur drei von mehr als einem Dutzend Banken halten dieses Versprechen auch. So richtig weit ins Ausland musste die Redaktion dabei gar nicht reisen, kurz hinter der schweizer Grenze wurde ein Geldautomat ausgewählt, der jeweils 600 Schweizer Franken auswerfen durfte.

Als tatsächlich kostenlos erwiesen sich in Test-Vergleich lediglich die VISA Card von DKB (Deutsche Kredit Bank) und Comdirect, so wie die Mastercard der SKG Bank (eine Tochter der SAAR LB). Alle drei Banken belasteten für die Bargeldabhebung mit Summen zwischen 359,74 Euro (DKB) und 360,94 Euro (SKG Bank) annähernd gleiche Kosten. Der Unterschied ergab sich jeweils durch die marginal unterschiedlichen Wechselkurse von Schweizer Franken zu Euro.

Alles andere als eine kostenlose Bargeldabhebung – Citibank Mastercard

Deutlich teurer und damit mit Abstand Schlusslicht im Test war die Citibank Mastercard. Hier musste der Tester mit 374,23 Euro rund 15,- Euro mehr für die Bargeldabhebung berappen als bei der DKB. Interessanterweise wäre die Abhebung mit der Citibank EC-Karte sogar deutlich preiswerter gewesen, hier belegte die Bank mit 364,52 Euro einen Platz im vorderen Mittelfeld, was allerdings immer noch nicht als kostenlose Bargeldabhebung durchgehen kann, da 3,90 CHF Gebühren für die Abhebung fällig wurden.

Kurz nachgedacht bleibt eine Frage auch bei WamS unbeantwortet – müsste Werbung nicht auch wahr sein, wenn ja, wer kümmert sich darum, dass die grauen Schafe ihre Werbung mit dem Begriff „kostenlos“ künftig einstellen?

Weltweit gebührenfrei Bargeld am Automaten?

Beitragsnavigation