Die Volksbank Lübeck macht es möglich: 4,7% Zinsen p.a. auf das hauseigene Tagesgeldkonto. Wow, denkt der Autor und wundert sich, sollten denn jetzt auch Volksbanken dazu übergehen sich diese Art und Weise mit frischem Kapital zu versorgen? Droht etwa eine Kreditklemme der Genossenschaftsbanken? Mitnichten. Nein. Keine Sorge. Alles gut. Lübeck ist nicht Griechenland. Aber Volksbank ist eben auch nicht Volksbank. Vielleicht schrieb man in Lübeck deshalb den Hinweis „Im Exklusiv-Vertrieb Ihrer Volksbank Lübeck“ unter das als Starplan-Call angebotene Tagesgeldkonto.

Möglicherweise ist dieser Starplan Call aber auch nur deshalb exklusiv, weil sich nur wenige andere Banken für ein solches Tagesgeldkonto in Fremdwährung begeistern konnten. Ist doch gar nicht so ausgefallen denken Sie? Das ist grundsätzlich richtig, Fremdwährungsguthaben in Schweizer Franken oder US Dollar sind dem einen oder anderen Deutschen Anleger durchaus geläufig. Bei Tagesgeldkonten, die in Südafrikanischen Rand gehalten werden, dürfte sich die Menge der erfahrenen Kunden allerdings im Promille Bereich bewegen – und das nicht nur bei Volksbanken.

Tagesgeldkonto mit 4,7% Zinsen p.a. ist das jetzt gut oder nicht?

Aber wer braucht schon Anlageerfahrung bei einem solch einfachen Anlageprodukt wie dem Tagesgeldkonto, da legt man sein Geld an und bekommt dafür die vereinbarten Zinsen – das gilt auch für Tagesgeldkonten in Auslandswährungen. Der einzige Nachteil an der Sache ist: Niemand weiß, wie sich der Wechselkurs zwischen Europäischen Währung (derzeit noch Euro) und dem Südafrikanischen Rand in Zukunft entwickeln wird. Es wäre gut möglich, dass bedingt durch die Währungsschwankungen sogar deutlich mehr als 4,7% Zinsen p.a. erzielt werden können. Oder auch weniger. Je nachdem eben.

Angesichts des Griechischen Liquiditätsengpasses und des gestern erstmals durchgeführten Aufkaufs europäischer Staatsanleihen durch die EZB, kann zumindest kurzfristig mit einem solchen Rand-Konto tatsächlich wenig schief gehen. Solange Europa die eigene Währung inflationiert und damit deren Gegenwert rapide senkt, könnte ein bisschen Bares in Rand vielleicht sogar eine sinnvolle Alternative sein. Könnte. Nicht müsste. Aber wem sag ich das, die meist gekaufte Südafrikanische Geldanlage ist ohnehin der Krügerrand. Jene Goldmünze, die derzeit über 1.000 Euro je Unze gehandelt wird und aufgrund der großen Nachfrage vielerorts sogar ausverkauft ist. Sachen gibt’s.

Volksbank Tagesgeld mit 4,7% Zinsen p.a.

Beitragsnavigation