Den Hinweis „Für Börseneinsteiger“ hätte es bei diesem Angebot der SEB Bank sicherlich nicht gebraucht. Alle anderen kennen das Konzept bereits in verschiedenen Spielarten anderer Banken. Allerdings so bleibt es zumindest zu vermuten hat sich der Trick an der Sache noch nicht bei allen Anlegern herumgesprochen, ansonsten würde man sich bei SEB nicht die Mühe machen diesen neu aufzulegen.

SEB ZinsBonus – 6% Zinsen bestehend aus 3% bis 3% Bonus

Worum geht es? Die SEB Bank gewährt den SEB ZinsBonus Teilnehmern einen Basiszinssatz von 3%, welcher durch den Erwerb von Wertpapieren, welche von SEB bereits ausgesucht wurden um weitere 3% Bonus aufgestockt werden können. Was nach einem hohen Zins klingt hat allerdings seine Tücken. Die ausgesuchten Wertpapiere sind Investmentfonds, deren Kauf mit Gebühren (Ausgabeaufschlag) verbunden ist, welche in der Regel mindestens so hoch sind, wie der Bonuszins, den SEB an den Sparer ausschüttet. Analog früheren Angeboten anderer Anbieter erhält der SEB ZinsBonus Kunde allerdings keine ganzjährige Verzinsung seiner Einlage, sondern lediglich 3% Bonus bis zum Stichtag 12.12.2008, was genau genommen eher ein halbes als ein ganzes Jahr darstellt und den möglichen Zinsvorteil zusätzlich schmälert.

Das Konzept ist einfach: Erst Bonus kassieren dann Abgeltungssteuer optimieren

Der Vertriebsansatz erscheint durch den Aufruf sich einen Beratungstermin zur Abgeltungssteuer-Optimierung geben zu lassen allerdings wieder nachvollziehbar – kann man Kunden auf diesem Weg das weitere Halten der Investmentfonds ohne Einschränkung empfehlen. Schließlich haben Sie so kurz vor Jahresende quasi letztmalig die Möglichkeit Fonds zu erwerben die nach einer 12-monatigen Haltefrist dann ohne Abgeltungssteuer und ohne Spekulationsbesteuerung zu veräußern sind.

Ob Kunden, die dieses Angebot genutzt haben angesichts der Wertpapierkaufkosten durch den SEB Anlage-Happen noch große Lust auf einen Beratungstermin verspüren, wird sicherlich ein gut gehütetes Geheimnis der SEB bleiben.

Wer sich nicht zu den Börseneinsteigern zählt, kann aber trotzdem guten Gewissens bei SEB Geld anlegen. Auf das reguläre SEB Tagesgeldkonto gewährt SEB zurzeit 3,75% Zinsen, wer Investmentfonds kaufen möchte weicht auf einen der freien Fondsvermittler aus und spart sich auf diesem Weg fast immer den Ausgabeaufschlag und manchmal auch noch die Depotgebühren. Diesen Beratungshinweis werden Anlegern bei SEB allerdings eher nicht bekommen. Aber für irgendwas muss ja auch kurz nachgedacht mal gut sein.

Olle Kamellen als 6% SEB ZinsBonus Midsommar Anlage-Happen

Beitragsnavigation