Bereits bei dem SEB GiroStar Angebot wurde es deutlich, ein kostenloses Girokonto ist nicht mehr ausreichend um sich gegen die Masse der Banken durchzusetzen. Also erfinden die Anbieter zusätzliche Vorteile, die für alle Kunden einen großen Vorteil bedeuten, aber immerhin das Prädikat „nützlich“ verdienen. SEB ersparte seinen Kunden den Dispozins, die Netbank gibt zusätzlich zu einem auf 6 Monate befristeten Zinssatz von 4,5 Prozent eine No-Risk-Garantie dazu.

Kostenloses Girokonto mit No-Risk-Garantie?

No-Risk-Garantie. Da hat man den Salat – sprichwörtlich – ist das Kind in den Brunnen gefallen, der Kunde versteht die Welt nicht mehr. Worthülsen wie die des letzten Satzes umschreiben, was nicht greifbar sein soll. Dabei ist der Grundgedanken der von der Netbank eingeräumten Garantie sicherlich positives Argument für Kunden, sofern sie verstehen was gemeint ist. Es geht um nicht weniger als die garantierte Übernahme von Schäden, welche durch ungerechtfertigte Kontoverfügungen entstehen. Konkret – jemand hat die ec- oder Kreditkarte entwendet und an einem Geldautomaten das Limit ausgereizt. Das ist ärgerlich, da hier oftmals Kunden in der Beweispflicht sind, dass die Abhebung nicht von Ihnen stammt. Zumindest dann, wenn sie den Verlust der Karte er verspätet gemeldet haben. Eigentlich also eine Selbstverständlichkeit, die nicht selbstverständlich ist, von der Netbank aber wieder zu einer Selbstverständlichkeit gemacht wird. Schade nur, dass sich jemand aus der Verkaufsförderungsabteilung dafür eine fremdsprachliche Worthülse ausgedacht hat.

Was gibt es sonst noch zu diesem kostenlosen Netbank Girokonto zu sagen? Wenig Innovatives. Hoher Guthabenzins (4,5 %) für Neukunden, weicht nach sechs Monaten einem (moderaten Tagesgeld Zinssatz für Bestandskunden (z Zt. 2,5% bzw. 2,75 % ab 50.000.01 Euro), kostenlose Bargeldabhebung an 2.300 Geldautomaten in Deutschland und – ein regelmäßiger Geldeingang ist nicht erforderlich.

Netbank 4,5 Prozent Zinsen für Neukunden

Beitragsnavigation