Dieses Zitat stammt von Hreidar Mar Sigurdsson, dem Chef der isländischen Kaupthing Bank, welche mit KaupthingEdge aktuell den maximalen deutschen Tagesgeld-Zinssatz von 5,65% stellt. Die Frage, die zu dieser Antwort gehört wurde von der Frankfurter Allgemeinen Zeitung (FAZ) gestellt und lautete „Also keine Gefahr für deutsche Anleger?“.

Warum sind bei Kaupthing-Edge die Zinsen so hoch?

Diese Frage stellen sich seit einigen Wochen schon immer mehr deutsche Anleger. Eine massive Werbekampagne in Wirtschaftspresse und Internet heizt die Nachfrage nach dem Kaupthingbank Tagesgeld Konto zusätzlich an, wer dann Zinsen zu vergleichen beginnt, stellt sich allerdings recht bald die Frage warum der Abstand zur Konkurrenz so deutlich ausfällt.

Die Antwort darauf ist wie bei vielen Online basierten Angeboten recht einleuchtend: Wer kaum Kosten für Personal, Beratung oder Miete aufzubringen hat und vor allem Technik und standardisierte Produkte anbietet, kann diesen Preisvorteil auch an seine Kunden weitergeben. Kaupthing, so bemerkt es Sigurdsson, ist genau so ein Anbieter. Aus dem kleinen Island stammend, ist die Kaupthing Bank in den letzten Jahren zu einem europäischen Anbieter von Finanzdienstleistungen geworden, der jetzt den Markteintritt in Deutschland mit reichlich medialer Unterstützung versucht. Dazu gehört neben einem eindrucksvollen Zinssatz eben auch eine Werbekampagne, die das Hauptargument, 5,65% Zinsen auf das Tagesgeldkonto oder auch 5,2% Zinsen auf 12-monatiges Festgeld in den Mittelpunkt stellt.

Hedge-Fonds treiben die Refinanzierungskosten in die Höhe

Dennoch, erstaunt die Antwort auf die Frage nach der Sicherheit der eigenen Einlagen. Irgendwie ist man es gewohnt, dass das eigene Geld bei einer Bank gut verwahrt ist. Die Spekulationen um Hedge-Fonds, die versuchen die isländische Krone anzugreifen und nebenbei die Refinanzierungskosten für isländische Banken enorm in die Höhe treiben werden auch nach diesem Interview anhalten – auch wenn Sigurdsson durch die aktuelle Marktsituation lediglich eine Verlangsamung des Wachstums sieht, aber überhaupt keine Gefahr für Kunden, bzw. deren Einlagen.

Wie dem auch sei, ich bin Kunde und werde es vorerst auch bleiben, mein kleines Vermögen ist auch durch den isländischen Einlagensicherungsfonds mit 20.887 Euro Haftung je Kunde bestens abgesichert.

Nein, die Geldanlage bei uns ist absolut sicher

Beitragsnavigation