Bereits seit Mitte der 60er Jahre können Arbeitgeber ihren Mitarbeitern eine Sparzulage gewähren, welche zusätzlich staatlich gefördert wird. Diese ganz im Sinne der Deutschen Sprache zum Wortwurm verkommenen Vermögenswirksamen Leistungen (VL) bieten damals wie heute eigentlich eine gute Gelegenheit den eigenen Mitarbeitern einen kleinen bis mittleren Bonus zu gewähren. Allerdings scheint sich das weder bei Arbeitgebern, noch bei Arbeitnehmern besonderer Beliebtheit zu erfreuen. Anders ist es wohl kaum zu erklären, dass nicht einmal die Hälfte der rund 23 Mio. Anspruchsberechtigten über einen VL-Vertrag verfügen. Dementsprechend geringe Aufmerksamkeit dürfte die zum 01. April 2009 in Kraft getretene Änderung der VL-Förderung erregen.

Bis zu 20 Prozent staatliche Förderung für VL möglich

Im Rahmen des Mitarbeiterbeteiligungsgesetz (womit schon der nächste abschreckende Wortwurm gefunden wäre) steigt die Förderung bei Vermögenswirksame Leistungen Investmentfonds-Sparplänen auf 20 Prozent sofern der Arbeitnehmer ein zu versteuerndes Einkommen von bis zu maximal 20.000 Euro (vorher 17.900 Euro) bezieht und bis zu 400 Euro pro Jahr in einen Fonds-VL Vertrag (Förderhöchstgrenze) einbezahlt. Darüber hinaus vorgenommene Einzahlungen sind möglich, werden aber nicht mehr staatlich gefördert.

Bausparpläne erhalten unverändert 9 Prozent VL-Förderung

Keine Anpassung der Förderung gewährt der Staat bei VL-Bausparplänen. Hier bleibt die Förderung wie bisher bei 9 Prozent der eingezahlten Beiträge bis zu einer Fördergrenze von 400 Euro pro Jahr bestehen.

Ob die Anhebung der Fonds-VL-Förderung von 18 auf 20 Prozent (also genau genommen um maximal 8 Euro pro Jahr bzw. 66 Cent pro Monat) tatsächlich als Anreiz verstanden werden darf, die eigene Sparleistung zu erhöhen ist allerdings fraglich. Dabei wäre jetzt, da der DAX sich gegenüber 2007 halbiert hat doch eigentlich eine gut Chance die eigene Sparleistung zu erhöhen. Angesichts der enorm niedrigen Bausparzinsen (Bauspardarlehens-Zinsen natürlich ebenso) bietet der Bausparplan für VL-Sparer momentan wirklich wenig Attraktivität.

Mehr staatliche Förderung für Vermögenswirksame Leistungen

Beitragsnavigation