IKB, IKB, IK … da war doch was? Ja genau. Die IKB war die Bank, die als eine der ersten von dem großen Strudel der sich anbahnenden Finanz- und Hypothekenkrise in die Tiefe gerissen wurde. Natürlich nicht alleine und auch nicht so ganz, schließlich half der Staat (und hilft noch immer) mit einer Garantiezusage, so dass die Geschäfte der IKB Bank weitergehen konnten.

Reines Online-Angebot der IKB Deutsche Industriebank AG (IKB)

Mittlerweile ist die Bank auf dem Weg der Besserung und hat mit der IKB direkt eine Privatkunden-Tochter (Zitat Website: „reines Online-Angebot der IKB Deutsche Industriebank AG (IKB)“ geschaffen, die jetzt zu attraktiven Konditionen Festgeldanlagen anbietet. Attraktiv ist die Anlage in diesem Fall für beide Seiten, der Anleger bekommt mit 2,5% Zinsen bei 12-monatigen Festgeldanlagen einen ordentlichen Zinssatz, die Bank bekommt für 2,5% p.a. einigermaßen günstig Geld, dass sie sogar noch 12 Monate behalten und damit arbeiten darf. Im Geschäftsdeutsch nennt man so was eine klassische Win-Win Situation – sofern die Bank die nächsten 12 Monate übersteht.

Da ja nun aber abgesehen von einem japanischen Atomkraftwerk und einer Krise im wirtschaftlich eher unbedeutenden Nordafrikanischen Raum aktuell kaum Risiken für die Weltwirtschaft abzusehen sind, die IKB als klassische Mittelstandsbank eben jenen finanziert und dort die Geschäfte so gut laufen wie vor der Krise, kann man davon ausgehen, dass das IKB direkt Festgeldkonto eine sichere und noch dazu gute Geldanlage ist.

Deutsche Einlagensicherung – ein Vorteil gegenüber Bank of Scotland

Die Fakten zum IKB direkt Festgeld sind schnell zusammengefasst: Wie bei einem Festgeldkonto üblich wird die Zinshöhe für die gesamte Anlagesumme und die gesamte Laufzeit garantiert. Anders als bei einigen Mitbewerbern gibt es bei IKB direkt keinen Anlagehöchstbetrag, wer also möchte kann auch Millionen Euro dort zu dem Zinssatz von 2,5% p.a. anlegen. Ob das sinnvoll ist, soll an dieser Stelle einmal nicht näher betrachtet werden.

Die Kontoführung ist kostenfrei, die Mindestanlage beträgt – das ist ein bisschen Schade – 5.000 Euro. Besser und somit ein deutlicher Vorteil gegenüber dem Bank of Scotland Festgeldkonto ist die Frage der Einlagensicherung gelöst. Die IKB direkt haftet (oder hier vielleicht auch der Staat samt Steuerzahler) bis zu einer Einlagesumme pro Person von 728,63 Mio. Euro, was für 100% der IKB direkt Privatkunden ausreichend sein sollte.

Weitere Informationen nebst Kontoeröffnungs-Möglichkeit des IKB direkt Festgeldkonto finden Sie hier:


IKB direkt Festgeld: jetzt 1,00% für 12 Monate sichern!

IKB direkt Festgeld-Konto mit 2,5% Zinsen p.a.

Beitragsnavigation