Beste Zinsen über die Laufzeit von 12 Monaten verspricht (und hält) derzeit das Angebot der Grenke Bank, ehemals Privatbank Hesse Newman & Co. AG. Die erst kürzlich durch die Grenke Gruppe übernommene Privatbank mit Sitz in Hamburg soll unter neuer Führung und unter neuer Firmierung als GRENKE BANK AG das Privatkunden Geschäft der Grenke Gruppe ausbauen helfen.

Während Grenke unter der Bezeichnung Grenke Leasing bislang vornehmlich im Bereich der Geschäftsfinanzierungen mit Leasing Angeboten für IT- und Software erfolgreich war, wird sich die GRENKE BANK AG über gut verzinste Zinsangebote einen Namen machen. Zumindest sieht dies die Planung der Grenke Gruppe vor, die mit einer Zinsanhebung des Festgeldkontos von 2 auf jetzt 2,50 Prozent den Planungen auch direkt Taten folgen lässt.

Festgeld Angebot der Grenke Bank AG

Vor allem bei kurzen Laufzeiten von bis zu 12 Monaten ist das Grenke Festgeldkonto derzeit eines der best verzinsten Festgeldkonten. Wer eine Mindestanlagesumme von 2.000 Euro in Festgeld investieren möchte, profitiert von den folgenden Konditionen:

Festgeld Laufzeit 3 Monate – Zinssatz 1,50%
Festgeld Laufzeit 6 Monate – Zinssatz 1,75%
Festgeld Laufzeit 9 Monate – Zinssatz 1,75%
Festgeld Laufzeit 12 Monate- Zinssatz 2,50%
Festgeld Laufzeit 24 Monate – Zinssatz 2,90%
Festgeld Laufzeit 36 Monate – Zinssatz 3,40%
Festgeld Laufzeit 48 Monate – Zinssatz 3,60%

Die Laufzeit der Geldanlage ist frei wählbar, die Zinsgutschrift erfolgt bis zu 24 Monaten Anlagedauer zum Ende der Anlagezeit, bei Laufzeiten ab 24 Monaten jährlich. Die Kontoführung des Online-Kontos ist kostenfrei, der Anlagebetrag wird auf Wunsch von einem selbst zu bestimmenden Referenzkonto (z.B. eigene Hausbank) eingezogen.

Wie für die zuletzt neu vorgestellte Noa Bank gilt auch für die GRENKE BANK AG eine Deutsche Einlagensicherung, d.h. die Bank ist dem Einlagensicherungsfonds des Bundesverbandes deutscher Banken e.V. angeschlossen und bietet über diesen Fonds eine Absicherung von bis 2,088 Millionen Euro pro Kunde.

Grenke Bank Festgeld Zinserhöhung auf 2,5%

Beitragsnavigation