Immer nur Tagesgeld- und Festgeld-Zinsen vergleichen, das kleine Guthaben von einem Konto auf das nächste verschieben ist auf die Dauer wirklich nicht sonderlich interessant? Geht mir auch so. Es muss doch Möglichkeiten geben der Kreditkrise zu entgehen und dazu einen besseren Anreiz zu erhalten als vielleicht die 5,65 Prozent Zinsen der Kaupthing Bank.

Afrika Zertifikate – der nächste Verkaufsschlager?

Für alle gelangweilten Zinsjäger lohnt ein Blick in die aktuelle Ausgabe des Handelsblatt Zertifikate-Newsletters. Nicht etwa, weil es dort brillante Anlageideen geben würde, sondern ganz einfach weil man sich dort mit dem Thema „Afrika Investment“ auseinander gesetzt hat und – zumindest aus meiner Sicht – tatsächlich Recherche zu diesem Thema betrieben hat.

Gefunden hat die Handelsblatt Redaktion immerhin zehn Indexzertifikate, welche für chancenorientierte Anleger geeignet sein sollen. Wer also Festgeld Anlagen schätzt und kein Risiko eingehen möchte braucht sich mit Afrika Investments also nicht zu beschäftigen, da es sichtlich riskant ist.

Warum Afrika?

Warum nicht? Könnte man genauso gut fragen. Afrika ist – oh Wunder – nicht von der Sub-Prime Krise betroffen, da internationale Finanzkonzerne dort keine Kredite vergeben haben. Trotz gigantischer Bodenschätze liegt die Wirtschaft in weiten Teilen des Kontinents fast brach. Internationale Minenkonzerne betreiben ein lukratives Geschäft mit afrikanischen Rohstoffen und bringen, auch wenn es gemeinhin fast unbekannt ist, dem Kontinent Wirtschaftswachstumsraten auf die jedes westeuropäische Land stolz wäre.

Kein Wunder also, dass Afrika Investments gesucht sind. Mangels Aktienkultur und durchaus nicht unproblematischer Regierungssysteme in vielen Ländern Afrikas ist ein Direktinvestment in afrikanische Aktien bislang schwerlich möglich gewesen. Zertifikate bieten hier Abhilfe. Sie bilden verschiedene afrikanische Indices ab und ermöglichen somit auch deutschen Anleger an der wirtschaftlichen Erschließung des Kontinents teilzuhaben.

Das alles hat leider seinen Preis – Management Gebühren von bis zu 4% wie beim Magna Africa
Fund Zertifikat – WKN LBB1Y0 spiegeln den Aufwand, der für ein solches Investment betrieben werden muss recht deutlich wider.

Trotzdem: Ein Blick über den vermeintlich sicheren Tellerrand kann ja nie schaden und so ein bisschen Idealismus muss man auch mal haben und – was ist eigentlich schon Geld. Eben.

Geldanlage in Afrika per Afrika-Zertifikat

Beitragsnavigation