Na so was. Da schaut man kurz bei OnVista vorbei was der DAX gestern so gemacht hat und fällt als unbedarfter Nutzer über den neuen Button Onvista-Bank in der Navigation. Einen Klick später weiß man Bescheid „Aus fimatex wird OnVista Bank, das bedeutet: „Top-Online Brokerage von fimatex und Top-Finanzinformationen von OnVista exklusiv für Sie“.

OnVista startet durch als Informationsportal und Bank aus einer Hand

Bereits vor einigen Monaten hatte die die Boursorama S.A. an Deutschlands bekanntestem (und auch größten?) Finanzportal beteiligt – warum und wieso wurde zwar eifrig spekuliert, dass jemand auf den Gedanken gekommen wäre, das Fimatex in OnVista aufgeht, daran kann ich mich nicht erinnern. Aber gut, sinnvoll erscheint die Lösung auf alle Fälle, OnVista bietet die passende Media Reichweite und die Möglichkeit über diese jene fachlich versierte Klientel direkt anzusprechen die potentiell bei Fimatex Kunde werden kann und sicherlich jetzt auch verstärkt werden soll. Dass dabei der Markenname Fimatex zu Gunsten der OnVista Bank aufgegeben wird ist allerdings ebenso erstaunlich wie konsequent.

Kampfansage an die Direktbanken?

Die Ausrichtung der neuen Bank scheint dabei unmissverständlich als Kampfansage an die Direktbanken und Discountbroker gerichtet. Eine Flat-Rate von 4,70 Euro bei außerbörslichem Lang & Schwarz Handel oder 4,49 Euro für den Xetra-Handel sind ein deutliches Signal an die Mitbewerber, dass im den Kampf um den aufgeklärten Internetkunden ein neuen Wettbewerber eingestiegen ist, der sich seiner Marktposition bewusst ist.

Spektakulär mutet dabei vor allem die Zusammenführung der Fimatex und OnVista Datenbanken an. Es scheint, als hätte man daraus einen gemeinsamen Datenpool gebildet, der allen bisherigen My.OnVista Usern den Zugriff auf die weiteren Dienstleistungen von ex-Fimatex ermöglichen würde. Von dort bis zu einer Depoteinrichtung und aktiven Trades wird der Aufwand OnVista User zu OnVista-Bank Kunden zu machen deutlich kürzer sein als bei der Gewinnung eines „herkömmlichen“ Direktbank Kunden.

Mit der OnVista-Bank ist der erste „nur“ Datenlieferant in das Bankgeschäft eingestiegen und kehrt das bisherige Modell, dass gestandene Banken als zusätzlich Serviceleistung Anlagedaten zur Verfügung stellen ins Gegenteil.

Fimatex wird zu OnVista Bank

Beitragsnavigation