Irgendwie ist es immer das gleiche, da ist man durch Zufall über ein Thema gestolpert, hat etwas darüber geschrieben und ist – zumindest die kurze Zeit danach – derart für dieses Thema sensibilisiert, dass man jene Werbebotschaften, die sonst erfolgreich ignoriert werden können wahrnimmt. Worum es geht? Kredite. Vor ein paar Tagen stellte ich mir die Frage „Wer bekommt eigentlich einen Kredit für 3,99% Zinsen“ und stellte knapp zusammengefasst fest: Niemand, der einen Kredit gebrauchen könnte. Trotzdem scheinen immer mehr Menschen nach günstigen Krediten im Internet zu suchen, warum sonst würden sich Webseiten Betreiben finden, die akribisch die einzelnen Kreditangebote zu einem Vergleich zusammenstellen und regelmäßig aktualisieren.

Anbieter Überblick mittels Kreditvergleich

Wirft man einen Blick auf einen solchen Kreditvergleich stellt man fest, dass es neben den Kreditzinssätzen, die scheinbar den Einstiegs-Zinssatz für besonders bonitätsstarke Kunden darstellen, weitere Einschränkungen hinsichtlich der Kreditvergabe durch die Anbieter bestehen.

Bereits auf den ersten Blick stechen hinzugefügte Hinweise wie „Kredit für Selbständige“ oder auch „Kredite auch für Freiberufler“ bzw. „Sofortzusage in 30 Sekunden“ ins Auge. Nach meinem – zugegeben amateurhaften – Dafürhalten sind das doch eigentlich Selbstverständlichkeiten, die man von einer Bank oder seinem Kreditgeber auch erwarten darf.

Wie funktioniert eigentlich die Kreditvergabe meiner Hausbank?

Da schrieb ich „erwarten darf“ und fragte mich zugleich, wie wohl meine eigene Hausbank mit einer Anfrage zu einem Kredit für Selbständige umgehen würde. Dass es keine Entscheidung binnen 30 Sekunden geben wird, weiß ich aus eigener leidvoller Erfahrung, aber wie geht mal als Genossenschaftsbank mit Krediten um? Die Antwort ist verblüffend, es gibt schlicht kein Ratenkreditangebot, weder für Selbständige, noch für Angestellte oder Beamte. Baufinanzierungen nimmt man gerne vor, Ratenkredit nicht. Dieses Kreditgeschäft ist mittlerweile ausgelagert an die zum Geno-Verbund gehörige TeamBank AG (EasyCredit), die mit einem Einstiegskredit-Zins von 5,99% (inkl. 3% Abschlussgebühren) zzgl. Bonitätszuschlag nicht wirklich konkurrenzfähig erscheinen. Zumindest dann nicht, wenn man die anderen im Kreditvergleich gegenübergestellten Angebote vergleicht.

Kurz nachgedacht findet sich hierin wahrscheinlich die Antwort auf die Frage warum so viele Personen über das Internet nach günstigen Krediten suchen – es scheint nicht nur sinnvoll, sondern hilft auch Geld zu sparen. Filialbanken haben sich dem Anschein nach aus diesem Segment zurückgezogen und bieten auch nur Kredite von fremden Anbietern, die vermutlich um eine Provision für die Bank ergänzt wurden. Bevor mein Bankberater mir einen Fremdkredit einer Drittbank anbietet, suche ich lieber selbst über das Internet nach einem Geldgeber. Das spart Zeit und nach meinem aktuellen Eindruck auch noch Geld.

Einseitiger Kreditvergleich – wieso bietet meine Hausbank keine Ratenkredite mehr an?

Beitragsnavigation