Nicht nur an Stammtischen herrscht die Meinung vor, dass es Unternehmen und Selbstständige es bei „den Banken“ natürlich immer besser hätten, besserer Service, bessere Beratung, bessere Zinsen und überhaupt. Eine Realität kann man im aktuellen Degussa Bank Firmentagesgeld ablesen, das auf Tagesgeld Einlagen eine nach eigenen Angaben „attraktive“ 0,5% p.a. für Anlagen bis 1 Mio. Euro vergütet – und damit dem geneigneten Privatanleger maximal ein herzliches Gähnen entlockt. Für Unternehmen, ist der Zinssatz tatsächlich ein guter und der Hinweis auf die Attraktivität berechtigt.

Firmentagesgeld im Vergleich

Kann doch gar nicht sein? Manchmal hilft ein Vergleich. Nimmt man z.B. das Firmen-Tagesgeldkonto der Mercedes-Benz Bank, das bis zu 1 Mio. Euro Anlagesumme einen Zinssatz von 0,1% p.a. gewährt. Oder die Kreissparkasse Köln, die derzeit 0,15% Zinsen p.a. bietet sofern das Unternehmen maximal 50.000 Euro anlegen möchte. Oder das der Commerzbank, die gemäß dem europäischen EONIA-Satz abzüglich eines Abschlags von zurzeit 0,30% Zinsen vergütet und dazu schreibt, dass nicht weniger als 0,00% vergütet werden – wie zurzeit eben. Fast schon nett, dass man nicht noch Geld mitbringen muss für ein Commerzbank Firmentagesgeldkonto.

Was beinhaltet das Firmentagesgeld der Degussa Bank?

 

  • Kapitalverzinsung ab 1,- Euro Anlagekapital
  • 0,5% Zinsen p.a. bis zu einer Anlagesumme von 1 Mio. Euro
  • Zinsgutschrift erfolgt monatlich
  • Onlinebanking
  • Taggleiche Buchung auf ein Referenzkonto bei Auftragseingang bis 15 Uhr
  • Gebührenfreie Kontoführung
Degussa Bank Firmentagesgeld

Beitragsnavigation