Kaum ist die GE Capital Direkt Bank mit 2,25% Zinsen p.a. in die beschauliche Welt der Tagesgeldkonto Anbieter eingebrochen, da regt sich erste Gegenwehr der Mitbewerber.

Bereits Montagnachmittag, also direkt nach Start des GE Capital Tagesgeldkonto, verkündete Cortal Consors, dass der Zinssatz für das Koppel-Angebot aus Depotübertrag und Tagesgeld auf 4% Zinsen p.a. angehoben werden würde (für Geldanlagen bis zu 20.000 Euro; vorher 3,2% Zinsen p.a.). Gestern Abend folgte dann die Reaktion der Bank of Scotland, die den Zinssatz für Tagesgeld auf 2,1% anhob und zugleich anstelle der bisherigen 20,- Euro nun 30,- Euro Startguthaben gewährt.

30 Euro Startguthaben für Eröffnung eines Bank of Scotland Tagesgeldkonto

Ähnlich dem GE Capital Direkt Bank Startguthaben handelt es sich auch bei den 30 Euro Startguthaben der Bank of Scotland um eine befristete Aktion – anders als bei GE Capital Direkt müssen Neukunden nicht hetzen um in den Genuss des Bonus zu gelangen sondern haben bis 23.08.2010 Zeit ein Konto zu eröffnen und es mit ersten Euros zu befüllen.

Ob und wie die weiteren Mitbewerber auf das heftige Werben um neue Kunden reagieren werden, bleibt abzuwarten – bei dem einen oder anderen potentiellen Kunden dürften angesichts der engen Konkurrenz der Banken und Angebote aber Zweifel aufkommen, wie lange diese Banken das Angebot halten können und wollen. Wer sich mit solchen Zweifeln plagt, dem sei ein Zinshopper-Credo ans Herz gelegt: Egal wo es die höchsten Zinsen gibt, Hauptsache das Konto ist kostenlos… Nun denn. Das Tagesgeld Angebot der Bank of Scotland finden Sie hier: Bank of Scotland – Tagesgeld

Bank of Scotland Tagesgeld – mehr Zinsen, mehr Startguthaben

Beitragsnavigation