Ende März 2008 stellt Polaroid die Herstellung der Polaroid Kamera ein. Auch wenn es absehbar war, dass Polaroid irgendwann die Produktion der Sofortbildkamera einstellen würde, so ein bisschen Wehmut empfindet man als Anhänger dieser tatsächlich komplett aus der Mode geratenen Fotografie Methode, über diese Entscheidung doch.

Noch vor zwei Jahrzehnten gehörte eine Polaroid Kamera zu jedem Geburtstag – Bilder machen, bei der Entwicklung zusehen und Kommentare sofort unter dem Bild anbringen, war so etwas wie ein Standard einer jeden gelungenen (Geburtstags-)Feier. Auch wenn Polaroid Filme teuer und immer schnell aufgebraucht, die Qualität eher mittelmäßig und der Spaß ob der wenigen Bilder pro Film meist schnell vorbei war, die Fotoalben voller nicht nachbearbeiteter Fotos inklusive merkwürdiger Schnappschüsse blieben unverrückbare Zeugnisse einer gelungenen oder auch weniger gelungenen Feier.

Dass das Ende nahe ist, wurde den letzten Nutzern bereits vor einiger Zeit klar – wer für eine Feier einen oder mehrere Polaroid Filme erwerben wollte war nicht selten auf mehrere Fotogeschäfte angewiesen, die dann froh waren den alten Ladenhüter los zu werden. Glück hatte dann, wer keinen völlig überalteten Film verkauft bekommen hat – wie klein der Markt für solche Filme zuletzt noch war sieht man der Zahl der im Zusammenhang mit der Produktionseinstellung entlassenen Mitarbeiter an, lediglich 150 Personen waren nach 60 Jahren Polaroid Sofortbildkamera zuletzt in der Produktion beschäftigt.

Das Unternehmen wird das Ende der Sofortbildkamera überstehen, mittlerweile verdient man dort sein Geld mit digitalen Medien, d.h. Digitalkameras und digitalen Fotorahmen – so ganz fernab des früheren Geschäftsmodells ist man damit also nicht, nur der unveränderliche Schnappschuss Charakter, der ist verloren.

Polaroid stellt Produktion der Sofortbildkamera ein

Beitragsnavigation