Die in Island erlassenen Notgesetze zur Rettung der eigenen Wirtschaft greifen jetzt auch bei der größten isländischen Bank Kaupthing. Diese hatte zu Beginn der Woche noch eine 500 Mio. Euro Liquiditätsspritze bekommen, die angesichts des rasch schwindenden Kundenvertrauens aber scheinbar nicht ausreichte um die Bank für die Zukunft zu sichern. Die isländische Regierung hat aus diesem Grund die Kontrolle bei Kaupthing übernommen und sichert den Kunden der Bank einen weiterhin reibungslosen Geschäftsverkehr zu. Mit der Verstaatlichung von Kaupthing hat Island binnen einer Woche die drei größten Banken des Landes, Glitnir-Bank, Landesbanki und Kaupthing unter Zwangsverwaltung gestellt. Für die Auslandsgeschäfte der Banken werden Käufer gesucht, die Banken sollen sich wieder auf ihren Heimatmarkt konzentrieren und konsolidieren.

Kaupthingedge Tagesgeld- und Festgeld-Kunden  haben durch die Verstaatlichung zunächst keine Nachteile.

Kaupthing-Bank verstaatlicht – Guthaben auf Festgeld- und Tagesgeldkonten sicher

Beitragsnavigation