Was tut man nicht alles um potentielle Kunden zu gewinnen? Der US-Amerikaner Christopher Clark zum Beispiel hatte im Jahr 1994 die Idee eine Internet Domain zu reservieren und damit neue Kunden für seine Beratungsfirma gewinnen zu können. Trotz aller Versuche wollte sich aber niemand für das Konzept des Unternehmers begeistern lassen.

Sechs Jahre später hatte Clark ein Einsehen, wenn niemand seinem Konzept folgen wollte, würde er die Domain eben selbst nutzen und Werbung schalten. Vielleicht, so dachte sich Clark zu diesem Zeitpunkt, finden die Internet Nutzer gefallen an der Sache und ermöglichen dadurch zumindest eine lukrative Vermarktung der Domain.

In den folgenden Jahren wurde aus der Pixelsammlung des Jahres 1994 und der Geldvernichtung des Jahres 2001 ein Internet für jedermann. Internetnutzung ist mittlerweile neben Mobilfunknutzung das wichtigste Medium der jüngeren Generation. Internetdomains wechseln zu steigenden Verkaufspreisen den Eigentümer und Christopher Clark bekam das Gefühl es wäre an der Zeit sich mit seiner Domain von 1994 noch einmal auseinanderzusetzen. Vielleicht würde sich jetzt jemand finden, der seinen damaligen Weitblick honorieren würde?

Die Verkaufsauktion um Clark’s Domain begann am 27. März mit einem Startgebot von 100 USD, eine Woche später wechselte die Domain für 2,6 Mio. USD den Besitzer. Wem pizza.com so viel Geld wert war ist nicht bekannt, wohl aber die Meinung von Christopher Clark, der gegenüber der amerikanischen Presse bemerkte dieses Geschäft werde sein Leben verändern.

Ideen die das Leben verändern

Beitragsnavigation