Hans Riegel ist von der Stadt Bonn genervt. Hohe Gewerbesteuer und kein Platz zur weiteren Ausdehnung des eigenen Unternehmens werden als Gründe für die Genervtheit des Unternehmenschefs genannt. Der neue Unternehmensstandort wird deshalb nicht in Bonn, sondern, so sieht es momentan aus, in Rheinbach im Rhein-Sieg-Kreis liegen. Das ist nicht weit entfernt von Bonn, aber dennoch deutlich offener gegenüber den Wünschen des Investors ein Hotel nebst Golfanlage als Verlustabschreibungsobjekt anzuerkennen.

Dass sich Haribo nach dem Umzug in Harirhei umbenennen wird, ist allerdings mehr als spekulativ, wer so lange seinen Namen mit dem einer Stadt verbunden hat, der wird auch durch einen Umzug sich nicht von der bewährten Tradition abbringen lassen.

Hari künftig ohne bo

Beitragsnavigation