Kleine, teils leicht vergammelte Äpfel aufzusammeln diese auszupressen, den Sud in einem Fass zu sammeln und das daraus entstehende Gärprodukt (ganz) leicht zu schwefeln. Das kann man in Deutschland nur die Hessen. Nach rund 12 Monaten Gärphase wird die dann als Apfelwein bekannte Flüssigkeit wahlweise in größere Plastikkanister oder aber in Flachen abgefüllt. Je nachdem ob der Hersteller der Apfelbaumbesitzer aus der Nachbarschaft ist, oder einer der mittelständischen Apfelwein Produktionsbetriebe.

Die Begeisterung für den

Apfelwein wird zum Politikum

Beitragsnavigation